zurück

Gruppenarbeit der Bewährungshilfe am Landgericht München I

in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst der JVA München

Über viele Jahren fand in regelmäßigen Abständen ein 1 ½-tägiges Seminar „Fit für die Bewährungshilfe“ für jugendliche und heranwachsende Straftäter statt.

Das Leitungsteam bestand aus Bewährungshelfern des Landgerichts München I und dem Sozialdienst der Jugendabteilung in der JVA München.

Die Idee dieses Seminars war, ein Gruppenangebot für jugendliche Straftäter anzubieten, das zum Ziel hat, die Gefangenen auf die mögliche Bewährung vorzubereiten. Dabei arbeiteten wir eng mit dem Sozialdienst der JVA zusammen.

Inhaltlich war die Veranstaltung von zwei Themenschwerpunkten geprägt:

1. Information und Wissensvermittlung über die Bewährungshilfe, aufgeteilt in die Bereiche

a) gesetzliche Fragen
b) formale Rahmenbedingungen
c) Beziehung: Proband-Bewährungshelfer
d) Inhaltliche Aspekte/Ziele der Bewährungshilfe.

2. Auseinandersetzung mit der Beziehung zwischen Proband und Bewährungshelfer unter Anwendung von Selbsterfahrungsübungen. Wichtige Themen dabei sind: Wie habe ich Vertrauen und Kontrolle in meinem Leben bis jetzt erfahren.

Das Leitungsteam war im Wechsel mit zwei Bewährungshelfern und Herrn Hackling vom Sozialdienst der JVA besetzt.

Für die regelmäßige und erfolgreiche Durchführung dieser Seminare hatte sich die Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt sehr gut bewährt.


Für das Team:


Annett Babel
Bewährungshelferin