zurück

Gruppenarbeit der Bewährungshilfe am Landgericht Bayreuth, Dienstsitz Kulmbach

 
"Leben in Balance"
(zuletzt aktualisiert Juli 2014)

 

WAS
Name des Projekts /der Gruppenarbeit: Leben in Balance, nach dem Konzept der Landeskoordinierungsstelle Suchtprophylaxe in NRW
Ziel des Projekts / der Gruppenarbeit: Auseinandersetzung mit eigener Biografie und dem Umgang mit Suchtmitteln. Entwicklung eines Problembewusstseins und einem daraus resultierenden Veränderungsbedarf sowie adäquater Handlungsalternativen -> Konsumreduzierung. Reduzierung von Straftaten im Zusammenhang mit Substanzmittelgebrauch.
Kriterien der Zielgruppe:
o Welche ProbandenInnen gehören zur Zielgruppe?
- Substanzmissbrauch findet (derzeit) statt
- Auflage zur Suchtberatung zu gehen besteht bzw. bestand
- Gewisse Zuverlässigkeit des Pb sollte erkennbar sein.
- Straftaten in Verbindung mit Drogen- und/oder Alkoholkonsum
o Ausschlusskriterien (begründet)
Akute psychische Erkrankungen, Unzuverlässigkeit
o Alter Zwischen 17 - 25 Jahren
o Geschlecht männlich
o Teilnehmeranzahl Von 8 bis maximal 12
o Deliktspezifikationen, -schwerpunkte

Straftaten die in Verbindung mit Drogen- und/oder überhöhtem Alkoholkonsum stehen

o Teilnahme (freiwillig, über richterliche Auflage) Über richterliche Auflage, Freiwillige können teilnehmen.

WIE

Ressourcen:
o Benötigte Ressourcen
Geräumiger Gruppenraum, Präsentationsmaterial, CD Player, Videokamera + TV, Isomatten
o Kooperationspartner Leiter des Jugendzentrums in Kulmbach (Raum und Arbeitsmaterialien)
o Kosten des Projekts ca. 130.- € überwiegend für die Raummiete
o Kostenträger Landgericht Bayreuth
o Freistellung Arbeitszeit.
Umfang:
o Anzahl und Dauer der Einheiten
10 Einheiten á 2 Stunden
o Vor- und Nachbereitungsaufwand der Einheiten Aufgrund des bereits bestehenden Konzeptes werden ca. 1-2 Stunden wöchentlich veranschlagt.
Verwendete Methoden:
o Welche Methoden fanden bei der Gruppenarbeit Verwendung?

- Themenorientierte Arbeit
- Interaktionsübungen
- Rollenspiel
- Kreative Gestaltungselemente

o Erlebnispädagogische Elemente Nein
o Empfohlene Literatur

-CD Leben in Balance: Fachstelle für Suchtvorbereitung Arbeitkreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V., Königstraße 9, 59227 Ahlen

- Hinsch/Pfingsten; Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK)

WANN

Wann wurde diese/s Projekt/Gruppenarbeit erstmals durchgeführt? Erstmals im April 2008
Wie oft seit dem?  
Wann wird diese/s Projekt/Gruppenarbeit das nächste Mal durchgeführt? September 2009 (Ende des Projekts)

WER

Durchführende/r Bewährungshelfer/in: Carola André in Zusammenarbeit mit dem Sozialpädagogen der Beratungsstelle für Suchtfragen in Kulmbach.
Ansprechpartner/in bei Interesse: Carola André Bewährungshelferin am Landgericht Bayreuth

EVALUATION

Welche Erfahrungen wurden gemacht? (Positive, Negative)
Die anwesenden Teilnehmer haben offen mitgearbeitet. Eigene Verhaltensmuster wurden bewusst. Änderungen nun möglich.
Ohne richterliche Auflage ist die Teilnahme nur unzuverlässig.
Worauf ist bei dieser Gruppenarbeit besonders zu achten? Es sollte Zeit sein, dass jeder Teilnehmer seine Situation ansprechen kann.
Inwieweit wurden die Ziele der Gruppenarbeit erreicht? Es kann gesagt werden, dass sich einige Teilnehmer ernsthaft mit sich auseinandergesetzt haben, Handlungsalternativen konnten erarbeitet werden.
Die weitere Zusammenarbeit mit den Klienten wurde intensiviert. Es kam nach der Gruppenarbeit zu einer Entgiftung.
Die Hemmschwelle für die Kontaktaufnahme zur Beratungsstelle für Suchtfragen konnte abgebaut werden.