zurück

Gruppenarbeit in der Bewährungshilfe
am Landgericht Bayreuth
Dienstsitz Kulmbach

 

Dauer: 8 Einheiten à 2 Stunden im wöchentlichen Abstand.

Beendet im Jahre 2006

Klientel: 6 Jugendliche und Heranwachsende

Inhalte:
1. Kennenlernen der Gruppenteilnehmer, Gruppenregeln erarbeiten, erarbeiten von gewünschten Themen
2. Arbeiten an der Straftat, Tatrekonstruktion, Kosten - Nutzenanalyse
3. Kommunikationsformen kennen lernen
4. Selbst- und Fremdwahrnehmung
5. Konflikte frühzeitig erkennen und Handlungsalternativen erarbeiten / Rollenspiel
6. Umgang mit Alkohol
7. Geselliges Beisammensein, Bowlen

Ziel: Die Probanden sollten durch die Gruppe erkennen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein dastehen, Eigeninitiative und Selbstverantwortung sollten gestärkt werden sowie die Möglichkeit geschaffen werden voneinander zu lernen.

Voraussetzungen: Die Jugendlichen haben freiwillig an der Arbeit teilgenommen, für zwei von ihnen stand noch eine Verhandlung aus. Der Richter wurde im turnusmäßigen Bericht informiert ob der Proband zuverlässig teilgenommen hat. Sollte es zu mehr als 2 unentschuldigten Fehltagen gekommen sein, wird der Proband an der nächsten Gruppe teilnehmen.
Im Rahmen der Verhandlungen konnte nach Absprache mit den Probanden zu der Form der Mitarbeit Auskunft gegeben werden.

angewendete Methoden: Rollenspiele, Modelllernen, Bewegungs- und Entspannungsübungen, Körpersprache.

anregende Literatur:
- Verschiedene Bände der „Interaktionsspiele für Jugendliche“, K.Vopel;
- „Gruppentraining sozialer Kompetenzen“, Hinsch/Pfingsten;
- „Training Soziale Kompetenzen“, DBH Materialien.

Fazit: Eine positive Unterstützung der Jugendlichen untereinander fand statt. Bei einem etwas auffälligeren Jugendlichen konnte beobachtet werden , dass er seine Ablehnung der Gruppe gegenüber langsam abbaute. Für die weitere Zusammenarbeit mit den Jugendlichen war diese Form der Arbeit wieder eine große Bereicherung. Erfreulich war ebenfalls mitzuerleben, dass die nächste Generation von Probanden inzwischen von dem erweiterten Angebot der Bewährungshilfe unterrichtet wurde, somit die Gruppenarbeit zur Normalität werden kann.

Ausblick: In Kulmbach haben wir vor diese Form der Arbeit weiter auszubauen. So sind bereits weitere Gruppen in Vorbereitung: „Junge Väter“ und „Bewerbungstraining“

Ansprechpartner/innen:
Carola André Bewährungshelferin am Landgericht Bayreuth
Corinna Deinzer, Studentin an der Fachhochschule Eichstätt /ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bewährungshilfe